Schlagwort Archiv: Bockbier

Bockbier

Am vergangenen Wochenende fand vielerorts der Bockbier-Anstich statt. Nun bereitet mir die Frage, warum das Bockbier denn Bockbier heißt nicht grad schlaflose Nächte, aber wissen wollte ich es dennoch.

Laut Wikipedia gibt es zwei Theorien. Die eine leitet den Namen von der Hansestadt Einbeck ab. In Einbeck wurde schon seit dem 13. Jahrhundert Bier mit hohem Stammwürzegehalt für den Export nach Italien gebraut. 1614 wurde nun ein Braumeister aus Einbeck ans Münchner Hofbräuhaus geholt, der nun auch in Bayern starkes „Ainbecksches Bier“ braute. Und so soll aus dem „Ainbeck“ im Laufe der Zeit das Wort „Bock“ entstanden sein. Die zweite Theorie besagt, dass sich Brauereilehrlinge nach dem Leeren des Fasses auf den Bock – das ist das Gestell, auf dem das Fass aufliegt – setzen mussten. Auf diesem Bock befand sich natürlich verkleckertes Bier und war das stark genug, blieben die Lehrlinge nach einiger Zeit darauf kleben, was als Zeichen für Starkbier gewertet wurde, wobei der Begriff „Starkbier“ erst ab dem 20. Jahrhundert verwendet wird.

Um diese Bockbierologie zu vervollkommnen, müssen auch noch der Doppelbock und der Eisbock erwähnt werden. Der Doppelbock wurde von den Paulanern, einem Männerorden, entwickelt. Die Mönche durften sich während der damals noch zahlreichen Fastenzeiten nur flüssig ernähren. Bier war nahrhaft und gab Kraft, weshalb die Mönche begannen, sich ihr eigenes Bier zu brauen und dabei den Stammwürzegehalt zwecks Arbeitskrafterhaltung abermals kräftig erhöhten. Sie nannten dieses Bier Sankt-Vaters-Bier, aus dem der Begriff Salvator hervorging.

Während der Doppelbock also eine geplante Sache war, entstand der Eisbock zufällig aus reiner Schlamperei von Brauereigesellen. Die hatten nämlich im Winter vergessen, eines der Bierfässer frostsicher zu verstauen. Im Fass bildete sich aus dem im Bier enthaltenen Wasser ein Eisklumpen, in dessen Innerem sich die restlichen, konzentrierten Bestandteile des Bieres sammelten. Um ein Exempel zu statuieren und die Gesellen zu bestrafen, zwang der Braumeister die Burschen, diesen Klumpeninhalt zu trinken und erlebte – im wahrsten Sinne des Wortes – ein blaues Wunder :-)

Das ist natürlich nur eine Kurzfassung der Erklärungen. Wer alles ganz genau wissen möchte, schlage bei Wikipedia/Bockbier nach.