Schlagwort Archiv: Knoblauch

Hasse Grammeln

Nicht grad die ideale Jahreszeit um Grammeln/Grieben zu essen, aber was soll man machen, wenn man genau jetzt welche geschenkt bekommt? Und zwar welche erster Güte, ganz frisch und aus privater Hand – zu solchen Grammeln kommt man so gut wie nie: klein und gerade richtig ausgebraten – nicht so grausliche dicke, fette Dinger, die man sonst überall angeboten bekommt. Da muss man sich schon opfern, auch wenn es draußen 25° hat.

Heiße Grammeln wie anno dazumal

Für die hassen/heißen Grammeln braucht man aber nicht nur Top-Grammeln, sondern auch ein emailliertes oder eisernes Reindl, wenn man es stilecht haben will. Als Zutaten reichen dafür etwas Salz, 1-2 Knoblauchzehen und ein paar Scheiben dünn geschnittenes dunkles Brot. Die Grammeln werden im Reindl erhitzt, gesalzen und mit gepresstem oder zerdrücktem Knoblauch verrührt. Dann reißt man ein Stück vom Brot ab, nimmt es zwischen Daumen und Zeigefinger, fasst damit die Grammeln und steckt sich das Ganze in den Mund. Ein Stamperl zur Verdauung kann hintnach nicht schaden. Oder man macht einen langen Spaziergang mit den Hundis in den Wald und hofft, dass man niemanden trifft, den man mit dem anhaftenden Knoblauchduft aus den Pantoffeln wirft.

Schweinskoteletts

Fürs Wochenende hatte ich Schweinskoteletts besorgt. Mütterlein hätte ja gerne einen Schweinsbraten gehabt, aber Schweinsbraten für Zwei ist halt so eine Sache. Nehme ich ein kleines Stück Fleisch, wird nichts Vernünftiges daraus, nehme ich ein größeres … naja, eh schon wissen, dann isst man wieder mehr als man sollte. Also schummle ich mich da durch und würze zwei Koteletts wie einen Schweinsbraten mit Kümmel und Knoblauch und brate die Koteletts in einer Pfanne auf der Platte ab.

Aber diesmal nicht, denn ich habe ja die frischen Kräuter aus dem Garten, die so verführerisch duften. Vor allem der Thymian verströmt einen Duft, fast wie im Sommer. Also gab es Schweinskoteletts einmal anders.

Kotelett mit Kräutern

Bereit für den Ofen

Koteletts beidseitig mit Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer und Chili aus der Mühle würzen. Den Boden einer passenden ofenfesten Pfanne ganz dünn mit Olivenöl bepinseln und die Koteletts einlegen. Oben drauf kommen dann Rosmarin, Salbei und Thymian, sowie einige Schalotten und Knoblauchzehen. Noch ein wenig Olivenöl drüber träufeln und ab damit ins vorgeheizte Rohr bis das Fleisch den gewünschten Garpunkt erreicht hat.

Dann das Fleisch herausheben, die Kräuterstengel und das Zuviel an Fett entfernen und den Bratensatz mit etwas heißer Suppe lösen – auf die Ränder der Bratpfanne nicht vergessen, dort klebt das Beste :-)

Schweinskotelett mit Schalotten und Knoblauch

Schweinskotelett mit Schalotten und Knoblauch

Nun die Koteletts mit dem Bratensaft übergießen und die Schalotten und den Knoblauch (wenn man den mag) auf dem Fleisch anrichten. Dazu gab es Erdäpfelpüree und eine große Schüssel grünen Salat mit der Petersilie und den abgezupften Blättchen der Pimpinelle. Print This Post