Schlagwort Archiv: Kürbiskernöl

Saures

Nach einer Woche gewöhnen wir uns langsam an die hohen Temperaturen von über 30 Grad. Wir haben uns einfach dem Wetter angepasst. Gearbeitet wird zeitig in der Früh und am Abend, gegessen sehr oft kalt und nach Möglichkeit sauer. Heute zum Beispiel gab es zu Mittag Saures und am Abend machen wir eine Baguette mit selbstgemachter Kräuterbutter und eine Schüssel Salat dazu.

Fleischwurst, Spitzpaprika, Frühlingszwiebel, Paradeiser, Eier und Schnittlauch

Sommerhitze und Saures jeder Art gehören für mich einfach zusammen. Mein Lieblingseis ist derzeit Zitrone oder Orange, ich trinke am liebsten Mineralwasser mit Zitrone und selbst der abendliche Mojito darf durchaus schön sauer sein. Und wenn ich mir so die Wetterprognose für die nächsten sechs Tage ansehe – ich muss dringend meinen Zitronenvorrat auffüllen :-)

Und noch einen fünften Sonnenschirm kaufen, damit ich auch meine Blumen an der Haustüre vor dem Gluatmugl da oben schützen kann. Unser Hof ist nämlich nach Süden ausgerichtet, was im Frühling und Herbst natürlich optimal ist, im Sommer aber eine Katastrophe, sobald es wärmer als 25° wird. Da draußen staut sich die Hitze, dass man meint erschlagen zu werden, sobald man vor die Tür tritt.

Deshalb bleibe ich jetzt am Nachmittag auch in meinem Wohnzimmer und fahre Rad bis zum Umfallen: Zuerst gebe ich mir die Österreichrundfahrt und dann die Tour de France :-)

Kürbiskernöl und Osterhasen im Eisversuch

Seit gut einer Woche kann Luise Eis machen. Sie braucht grad mal 20 Minuten um aus knapp eineinhalb Liter Masse kalte Leckereien zu rühren. An das Eismachen muss ich mich erst herantasten, weshalb ich mich beim Üben an Zutaten, die vorrätig waren – also Eier, Schlagobers, Vanille und Schokolade, gehalten habe.

Vanileeeis mit Kürbiskernöl

Vanilleeis mit Kürbiskernöl – frisch aus der Eismaschine

Erster Versuch: Vanilleeis mit Kürbiskernöl. Nach diesem Rezept von Horst Lichter. Wer Horst Lichter kennt, weiß, was nun kommt – viele Eier, viel Zucker und viel Schlagobers. Zum einfach so Essen ist diese Kreation nicht wirklich geeignet, aber ein einzelnes Nockerl davon mit fruchtiger Begleitung ist wahrlich ein Gaumenkitzel. Ein Eis für besondere Anlässe sozusagen und die Menge reicht locker für sechs Personen mit ausgeprägtem Hang zu kulinarischen Üppigkeiten.

Im zweiten Versuch habe ich die restlichen Osterhasen zu Schokoladeneis nach einem Rezept aus der Kleinen Zeitung verarbeitet. Ein wenig abgewandelt, weil ich eben die Schokohasen statt Kuvertüre genommen habe und mit einem Tässchen Mokka, da ich nie Löskaffee im Haus habe. Ergänzt habe ich die Masse mit einem Schlückchen Rum wegen der Cremigkeit :-)

Schokoladeneis

Schokoladeneis, marinierte Erdbeeren, Orangenminze

Serviert wurde das Osterhaseneis mit in Grand Manier marinierten Erdbeeren aus der Steiermark und Orangenminze. Hat wirklich gut geschmeckt, aber ich freue mich schon auf Eis aus frischen Früchten und darum werde ich am Freitag den ersten Rhabarber ernten und schaun, ob ich daraus etwas Fruchtigfrisches zustande bringe. Spannend, die Eismacherei :-)