Schlagwort Archiv: Maus

Der Terrier in ihr

macht sich hin und wieder deutlich bemerkbar. Seit Tagen schnupperte und scharrte das Paulinchen am Holzstapel neben der Eingangstür. Damit endlich Ruh ist, habe ich die Scheite abgetragen und zum Vorschein kam, was das kleine Hundsvieh so verlockend fand.

Fleißiges Mäuschen?

Paulinchen war begeistert und lange beschäftigt

Erwischt hat sie das Tierchen aber nicht.

Naja, Paulinchen ist eben ein Hund. Der Max hätte die Maus erlegt, da bin ich mir ganz sicher.

Es mauserlt wieder

Da kann ich mich wieder halbwegs bewegen und was passiert? Die PC-Maus streckt die Patschen! Im Städtchen gab es die, die ich wollte nicht, eine zu bestellen hätte auch gedauert, also habe ich einen Notruf nach Wien gestartet und habe am Samstag prompt eine ins Haus geliefert bekommen. Nun mauserlt es hier wieder – zwei Tage ohne war irgendwie nicht schön. OK, ins Netz kann ich auch mit dem Handy, aber für mich ist das nur eine Notlösung – verwöhntes Gör ich – ich weiß *g*

Die Neue – Nachfolgemodell meiner Alten :-)

Und damit ihr jetzt etwas zum Lachen habt, verrate ich euch, dass die Maus gar nicht hinüber war, sondern ich nur wieder einmal eine Dame, sprich dämlich. Also merkt euch: Wenn ihr mit der Maus in – z.B. ein Kommentarfeld klickt und es erscheinen unstoppbar kilometerlang nur Xe, dann kann das – rein theoretisch natürlich – auch daran liegen, dass das X auf der Tastatur stecken geblieben ist *beschämt grins*

Ich bin meinem Sohn unendlich dankbar, dass er sich beherrscht und nicht lauthals herausgelacht hat, sondern mich nur mit einem kleinen Lächeln angesehen hat. Andererseits – wird man nicht alt, wenn einem sogar die eigenen Kinder solche Sachen wohlwollend nachsehen? *ggg*

Shit happens

Sorry, aber wie sonst soll man es nennen, wenn man übersieht, dass der Zweit-Kühl/Gefrierschrank in der Hütte keinen Strom hat. Obst, Gemüse und Kräuter dieses Sommers liegen jetzt auf dem Kompost und der Rest im Biomüll. Geheult hätte ich am liebsten und zu meiner Schande gar nicht einmal so sehr wegen der Lebensmittel, sondern weil es alles Andere als angenehm war, das versiffte Zeug zu entsorgen.

Gestern habe ich den ganzen Tag am Gerät herumgefummelt, damit ja nichts vom Geruch übrig bleibt und heute war der Elektrogerätedoktor da und hat alles wieder heil gemacht. Schuld an der Misere war vermutlich eine Maus, die das Stromkabel angeknabbert hat. Wäre der Max noch da, wäre das alles bestimmt nicht passiert. Gelernt fürs Leben: Jeden Tag die Kühl/Gefrierschränke kontrollieren, damit so eine Sauerei nicht wieder passiert. Und morgen ins Lagerhaus fahren und Mäuseköder kaufen, denn wie heißt es so treffend – ist die Katz‘ aus dem Haus haben die Mäus‘ Kirtag.