Schlagwort Archiv: Palatschinken

Heidelbeerpalatschinken

Im Tiefkühler habe ich noch eine 750 ml-Dose mit Heidelbeeren aus der vorjährigen Ernte gefunden, die aufgegessen werden wollten. Kuchen brauchte ich keinen, also habe ich Heidelbeer-Palatschinken gemacht.

Heidelbeerpalatschinken

Heidelbeerpalatschinken mit Schlagobers

Palatschinkenteig:

250 ml Milch
2 Eier
1 EL Zucker
1 EL zerlassene Butter
1 EL Cognak
1 Prise Salz
und so viel Mehl, dass ein dünner Palatschinkenteig entsteht.

Während der Teig ruht, die gefrorenen Heidelbeeren mit 1 EL Zitronensaft, etwas Zimt und Zucker nach Geschmack kurz aufkochen. 1 TL Stärkemehl in etwas Cassis oder Brombeerlikör auflösen und das Heidelbeerkompott damit binden.

Aus dem Teig dünne Palatschinken/Crêpes backen. Mit dem Heidelbeerkompott füllen und mit Schlagobers servieren. Print This Post

Topfenpalatschinken

Wenn ich von meiner Erwerbsarbeit so richtig die Schnauze voll habe – das kommt immer häufiger und ausgeprägter vor – brauche ich etwas Süßes für die Seele. Heute habe ich überbackene Topfenpalatschinken gemacht und gleich ging es mir besser.

Topfenpalatschinken

Topfenpalatschinken überbacken

Du brauchst für 4 Portionen:

4 fertig gebackene Palatschinken/Pfannkuchen/Eierkuchen

Für die Füllung:

250 g Magertopfen (Magerquark)
3 EL Zucker
2 Eier, getrennt
etwas abgeriebene Zitronenschale
etwas Zitronensaft
eine Hand voll Rosinen
125 ml Milch

Topfen mit dem Zucker, den Eidottern und der Zitrone verrühren. Eiklar zu steifen Schnee schlagen und unterheben. Zum Schluss die Rosinen unterziehen.

Backofen auf 200° vorheizen. Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen. In die Mitte jeder Palatschinke je 2 EL der Topfenmasse geben, zusammenschlagen und in die Auflaufform schlichten. Die restliche Fülle mit der Milch verrühren und gleichmäßig über die gefüllten Palatschinken gießen. In 30-35 Minuten goldgelb backen und heiß servieren.

Wer es üppiger mag, reicht warme Vanillesauce dazu – schmeckt aber auch ohne gut. Jene, die keine Rosinen mögen, lassen die einfach weg oder ersetzen sie durch Cranberries oder Heidelbeeren. Print This Post